Heimat im Quartier: Zu Hause ist es am schönsten – aber warum und wie kann es so bleiben?

Was ist euch wichtig in eurem näheren Wohnumfeld, in eurem Stadtteil oder Quartier? Wie wollt ihr dort leben? Braucht ihr mehr Supermärkte, die ihr einfach per Fuß erreichen könnt? Oder möchtet ihr mehr Parks und Grünflächen? Sollen in eurer Straße Autos fahren dürfen oder wünscht ihr euch mehr Radwege? Was braucht ihr, um sagen zu können: Hier ist mein Zuhause, denn hier fühl‘ ich mich wohl?

Als Denk- und Diskussionsanstoß hat die Landesregierung NRW den Bürgerdialog  „Heimat im Quartier“ ins Leben gerufen. Alle Bürger und Bürgerinnen in NRW können sich beteiligen und ihre Ideen, Projekte oder Themen mitteilen und mit anderen diskutieren. Dazu gibt es verschiedene Diskussionsforen für die man sich registrieren kann. Die Foren befassen sich mit:

  • Familie und Nachbarschaft im Quartier
  • Gesund leben in der Stadt (Klimaschutz)
  • Gesundheit und Pflege im Quartier
  • Heimat vor der Haustür (Mobilität)
  • Inklusion
  • Junge Kreative
  • Lernen im Quartier
  • Sicher leben im Quartier
  • Smartes Heim (Zukunftstechnologien)

Zusätzlich können engagierte Bürger und Bürgerinnen ihre eigenen Projekte, Initiativen oder Aktionen zum Thema „Stadtentwicklung“ online vorstellen. So gibt es unter anderem bereits Infos über das Projekt „Spielplatzpaten aus Mettmann„, das „Pixelprojekt Ruhrgebiet“ oder die „Initiative StadtgartenFreunde“ aus Krefeld.

Die Landesregierung plant, die Diskussionsergebnisse  bei einer Bürgerkonferenz im Frühjahr 2014 vorzustellen. Infos zum Bürgerdialog und zur Auftaktveranstaltung am 13. Dezember 2013 im Congress Center Düsseldorf stehen auf der Webseite Heimat im Quartier zur Verfügung.

Engagiert ihr euch schon in eurem Stadtteil? Habt ihr Vorstellungen, wie es vor eure Haustüre aussehen sollte? Dann nutzt die Chance, bringt eure Ideen ein und diskutiert mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.