Stadtgezwitscher 2016 #1 – Klimaagentur & WissenSchaffenWandeln

Kurz und knackig und dabei auch unterhaltsam. Das Stadtgezwitscher bietet Vorträge der etwas anderen Art. Maximal 6:40 Minuten haben der RednerInnen Zeit, um ihr Thema zu präsentieren. Alle 20 Sekunden wechseln die Folien von selber. Dann heißt es: reagieren, kürzen, überleiten. Keine Chance für ellenlange Exkurse.

Genau das haben alle Vortragenden beim Stadtgezwitscher am 21. April 2016 sehr gut gemeistert. Vorgestellt haben sie ihre Initiativen, die ihren Beitrag zu den Themen Nachhaltigkeit oder Klimaschutz leisten, wie z.B.  Dagmar Wolsing, Leiterin der Klimaagentur Essen. Sie hat beim Stadtgezwitscher ihre Arbeit vorgestellt.

Wissen sichten, sammeln und vor allem auch anwendbar machen. Das ist das Ziel der Essener Initiative WissenSchaffenWandeln. Damit will sie Gemeinschaftsprozesse fördern, um sichtbare und lebbare Alternativen für ein gutes Zusammenleben ohne Zwang des wirtschaftlichen Wachstums und ökologischer Ausbeutung zu schaffen. Wie WSW dabei vorgeht, hat Friederike Behr in ihrem Vortrag gezeigt.

 

***
Das Stadtgezwitscher fand 2014 zum 1. Mal statt. Die 2. Runde am 21. April 2016 war Teil der Klimawoche der Klimawerkstatt Essen. Künftig soll es alle 6 Monate stattfinden.

2 Gedanken zu “Stadtgezwitscher 2016 #1 – Klimaagentur & WissenSchaffenWandeln

  1. Pingback: Grüne Hauptstadt Europa 2017 in Essen – WissenSchaffenWandeln

  2. Pingback: Grüne Hauptstadt Europas 2017 in Essen – WissenSchaffenWandeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.