Filmabende: die Ökonomie des Glücks

Die Ökonomie des Glücks

Filmplakat: die Ökonomie des Glücks

Für viele Menschen in Deutschland ist „glücklich sein“ ein hohes Ziel, aber oftmals schwer zu erreichen. Denn alle stehen unter Druck: immer größer – immer besser – immer mehr. In den Städten, im Fernsehen, in den Zeitungen wird durch Marketing und Werbung ein Lifestyle gezeigt, der uns ständig zweifeln lässt: Sind wir schön genug? Reich genug? Mächtig genug? Gleichzeitig werden Äpfel aus Großbritannien zum Waschen und Wachsen nach Südafrika und zum Verkauf wieder zurück in britische Supermärkte geschickt; vor den Küsten der USA gefangener Thunfisch wird zur Verarbeitung nach Japan und anschließend wieder in die USA geflogen. Es ist halt billig. Die Kosten für diese Verschwendung zahlen wir alle, die Natur und nachkommende Generationen.

Die Transition Town Initiative Essen und die Initiative für Nachhaltigkeit an der Universität Duisburg-Essen laden Euch am

jeweils von 19 bis 21 Uhr zu einem Filmabend die Ökonomie des Glücks mit anschließendem Gespräch ein. Der Eintritt ist frei. Die Wegbeschreibungen sind oben jeweils verlinkt.

Gefördert von der VHS Essen.

Ein Gedanke zu “Filmabende: die Ökonomie des Glücks

  1. Pingback: Ich und meine Stadt – Zukunft gestalten in Essen | Morgenstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.